1. Allgemeines

Die seitens Alacris Theranostics GmbH (nachfolgend Alacris) angebotenen Dienstleistungen umfassen Sequenzierungsarbeiten von genetischem Material. Für die Geschäftsbeziehung zwischen Alacris und dem Unternehmer (nachfolgend Kunde) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Entgegenstehende, ergänzende oder von diesen Bedingungen abweichende Bedingungen des Kunden werden nur Bestandteil des Vertragsverhältnisses mit Alacris, wenn Alacris die Geltung dieser Bedingungen ausdrücklich schriftlich anerkennt.

2. Preise & Zahlungsbedingungen

Sämtliche Preise verstehen sich in Euro (EUR) ausschließlich der jeweils gesetzlich geltenden Mehrwertsteuer. Die Möglichkeit zum Skontoabzug besteht nicht. Für eventuelle Fehler bei der Preisangabe übernimmt Alacris keine Haftung. Nicht beinhaltet in dem Kaufpreis sind die Kosten des Versands. Rechnungen sind sofort nach Zugang zu bezahlen. Der Kunde kommt spätestens 30 Tage nach Fälligkeit in Verzug. Bei Zahlungsverzug oder Teilzahlungen behält sich Alacris vor, Fälligkeitszinsen in Höhe von fünf Prozent gegenüber dem Kunden zu erheben.

3. Probenanlieferung und Probenaufbewahrung

Alacris erhält vom Kunden genetisches Material bzw. eine Probe zur Isolation von genetischem Material nebst Angaben zu deren Reinheit, Menge und Qualität. Die Probe muss sachgemäß und gemäß etwaiger von Alacris erteilter Anweisungen verpackt sein. Der Kunde trägt die Kosten und die Gefahr der Anlieferung der Proben, welche im Eigentum des Kunden bleiben. Der Kunde versichert, dass sich die Probe in einem stabilen Zustand befindet und von ihr keinerlei Gefahr ausgeht. Der Kunde ist für alle Schäden, Verletzungen und Krankheitsfälle haftbar, die Alacris oder einem ihrer Mitarbeiter in Folge einer Verletzung vorstehender Pflichten entstehen. Falls nichts anderes vereinbart ist, wird die Probe so lange aufbewahrt, wie deren Beschaffenheit nach dem Stand der Technik eine Auswertung zulässt, maximal jedoch zwei Monate nach deren Auswertung oder falls eine längere Aufbewahrung gesetzlich vorgeschrieben ist, entsprechend der gesetzlichen Vorschrift. Nach dieser Zeit werden die Proben vernichtet.

4. Leistungsumfang

Alacris sequenziert die gelieferte Gewebeprobe in einem Labor. Die Ergebnisse der Sequenzierung liefert Alacris an den Kunden auf einem Datenträger zur Datenauswertung und -nutzung. Eine Nutzungsbeschränkung der Daten besteht nicht. Der Zugang des Datenträgers wird vom Kunden umgehend schriftlich (auch per E-Mail) bestätigt. Der Kunde hat den Datenträger spätestens drei Wochen nach Zugang an Alacris zurückzusenden. Kommt er dieser Verpflichtung nicht nach, hat er eine Schadenspauschale von 300,00 Euro an Alacris zu zahlen. Die Daten werden von Alacris für einen Zeitraum von sechs Wochen nach Versendung der Daten an den Kunden vorgehalten. Nach Ablauf dieses Zeitraums ist Alacris berechtigt, die Daten zu löschen. Eine darüber hinausgehende Archivierung der Daten durch Alacris erfolgt nicht.

5. Lieferzeit

Alacris ist um die zügige Erledigung jedes Auftrags nach Kräften bemüht. Liefertermine und Lieferfristen sind nur verbindlich, wenn sie von Alacris schriftlich bestätigt worden sind und der Kunde Alacris alle zur Ausführung der Lieferung erforderlichen Informationen und Unterlagen rechtzeitig mitgeteilt bzw. zur Verfügung gestellt hat. Vereinbarte Fristen beginnen mit dem Datum des Zugangs der Gewebeprobe. Bei später erteiltem Zusatz- oder Erweiterungsaufträgen verlängern sich die Fristen entsprechend. Für die Vorbereitung der Sequenzierungsarbeiten ab Zugang der Gewebeprobe werden ca. 2-3 Wochen benötigt. Die Arbeiten selbst werden innerhalb von ca. zwei weiteren Monaten erbracht, es sei denn, es liegt eine individuelle Abrede der Vertragsparteien vor.Verzögerungen durch höhere Gewalt, Betriebsstörungen oder andere von Alacris nicht zu vertretende Umstände befreien sie für die Dauer der Störung oder deren Auswirkungen von der Verpflichtung zur Leistung. Schadensersatzansprüche des Kunden sind in einem solchen Falle ausgeschlossen. Die Einhaltung der Lieferverpflichtung setzt die Übersendung einer brauchbaren Gewebeprobe nebst den gemäß Ziffer3 geforderten Angaben voraus. Wird der Datenträger verspätet an den Kunden übergeben, so hat der Kunde Alacris zunächst eine angemessene Nachfrist zu setzen. Erst nach deren ergebnislosem Ablauf kann er vom Vertrag insoweit zurücktreten, als die Alacris obliegende Leistung aus von ihr zu vertretenden Gründen noch nicht erbracht ist.

6. Gefahrübergang

Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung des Datenträgers geht mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung des Datenträgers an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person auf den Kunden über.

7. Gewährleistung

Alacris ist nach besten Kräften bemüht, bei der Ausführung des Auftrags nach dem Stand von Wissenschaft und Technik bestmögliche Leistungen zu erbringen. Die Gewährleistung von Alacris beschränkt sich auf den Gegenstand des Untersuchungsauftrags und die Anwendung wissenschaftlicher Sorgfalt und die Einhaltung der anerkannten Regeln der Technik und marktüblichen Standards; Alacris haftet nicht für die Erreichung eines etwaigen vom Kunden angestrebten Erfolges oder Zieles. Offensichtliche Mängel hat der Kunde unverzüglich nach Eingang des Datenträgers schriftlich (auch per E-Mail) zu rügen. Verborgene Mängel müssen Alacris unverzüglich nach ihrer Entdeckung schriftlich mitgeteilt werden. Alacris wird diese Mängel binnen einer vom Kunden gesetzten angemessenen Nachfrist beheben oder die Leistung noch einmal erbringen. Darüber hinausgehende Schadensersatzansprüche wegen Nichterfüllung sind ausgeschlossen. Beim Fehlschlagen der Nachbesserung ist der Kunde jedoch berechtigt, zu mindern oder vom Vertrag zurückzutreten. Wird bei einer Wiederholungsuntersuchung die Richtigkeit der vom Kunden beanstandeten Untersuchung bestätigt, gehen die Kosten dieser Untersuchung zu Lasten des Kunden. Ansprüche wegen Mängeln sind ausgeschlossen, soweit der Kunde ungeeignete Gewebeproben zur Verfügung gestellt hat.

8. Haftung für Schäden

Bei leicht fahrlässiger Verletzung von Kardinalpflichten beschränkt sich die Haftung von Alacris auf den vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Dies gilt auch bei leicht fahrlässiger Verletzung von Kardinalpflichten durch die gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. Kardinalpflichten sind solche grundlegenden vertragswesentlichen Pflichten, die maßgeblich für den Vertragsabschluss des Kunden waren und auf deren Einhaltung er vertrauen durfte. Bei leicht fahrlässiger Verletzung von unwesentlichen Vertragspflichten ist die Haftung von Alacris ausgeschlossen. Die vorstehende Haftungsbeschränkung bzw. der vorstehende Haftungsausschluss betrifft nicht Ansprüche des Kunden aus Produkthaftung. Weiter gilt die Haftungsbeschränkung bzw. der Haftungsausschluss nicht bei Alacris zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Lebens des Kunden.

9. Vertraulichkeit

Vertrauliche Informationen im Sinne dieser Bestimmung sind sämtliche Informationen, die Alacris vom Kunden erhält und die entweder als vertraulich bezeichnet werden oder deren vertrauliche Natur wie die von etwaigen persönlichen Daten des Gewebespenders offenkundig ist. Vertrauliche Informationen werden von Alacris sorgfältig geschützt und nur im Rahmen der Vertragsbeziehung verwendet. Alacris stellt sicher, dass die vertraulichen Informationen nur solchen Mitarbeitern und sonstigen Dienstleistern zugänglich gemacht werden, die zur Erfüllung des Vertrages auf die Vertraulichkeit verpflichtet wurden.

10. Datenschutz

Alle personenbezogenen Daten werden grundsätzlich vertraulich behandelt. Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert und im Rahmen der Bestellabwicklung gegebenenfalls an verbundene Unternehmen (z.B. Transportunternehmen) weiter gegeben.

11. Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht

Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von Alacris anerkannt sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechtes ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

12. Sonstiges

Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Gerichtstand ist Berlin. Sollte eine der vorgenannten Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine Ersatzregelung, die dem mit der unwirksamen Bestimmung angestrebten Zweck möglichst nahe kommt.


PDF download